Donnerstag, 29. November 2012

Mittwoch, 21. November 2012

Berufen zur Jüngerschaft -Taufpredigt-

Anläßlich einer Taufe habe ich am Sonntag, 18.11.2012 über den Bibeltext aus Mt. 28,16-20
gesprochen. In der Neuen Genfer Übersetzung heißt es:

Der Auftrag des Auferstandenen an seine Jünger
16 Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus für die Begegnung mit ihnen bestimmt hatte.
17 Bei seinem Anblick warfen sie sich vor ihm nieder; allerdings hatten einige noch Zweifel.
18 Jesus trat auf sie zu und sagte: »Mir ist alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben.
19 Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes
20 und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.«

Meine aus diesem Text abgeleiteten Gedanken finden sich hier  als:

Audiostream

Audiodownload

Skript



Sonntag, 18. November 2012

I Give You Glory, O Christ

gefunden bei Trevin Wax
18.11.2012 10:32

I give You glory, O Christ,
because You, the Only Begotten, the Lord of all things,
who alone are without sin,
gave Yourself to die for me,
a sinner unworthy of such a blessing:
You died the death of the cross
to free my sinful soul from the bonds of sin…

Glory to You for Your love.
Glory to You for Your mercy.
Glory to You for Your patience.
Glory to You for forgiving us all our sins.
Glory to You for coming to save our souls…
Glory to You for Your crucifixion.
Glory to You for Your burial.
Glory to You for Your resurrection…

Glory to You who sit in great glory
at the Father’s right hand.

- Ephraim of Syria (306-373)

- from Prayers for Today

Sonntag, 11. November 2012

Verfolgt aber nicht verlassen !

Christen auf der ganzen Welt beten heute im Rahmen des


für ihre Glaubensbrüder und Glaubensschwestern, die wegen ihres Glaubens bedrängt und verfolgt werden.

Wir Christen in Deutschland sind dankbar für die als Grundrecht (Artikel 4 GG) garantierte Religionsfreiheit.
Es schmerzt uns, dass weltweit Christen ihren Glauben nicht in Freiheit von Verfolgung leben können. Wir beten um Gottes Beistand, Standhaftigkeit und Hilfe für unsere Glaubensgeschwister. Wir beten für die Verfolger, dass sie eine Gottesbegegnung haben, wie einst der Verfolger Saulus, der dadurch zum Paulus wurde (vgl. Apg. 9).

Für Christen ist es keine "Überraschung" dass es Verfolgung gibt. Jesus Christus hat es seinen Jüngern vorausgesagt: 

Joh 15, 18 »Wenn die Welt euch hasst, dann denkt daran, dass sie mich schon vor euch gehasst hat.
20 Denkt an das, was ich euch gesagt habe: ›Ein Diener ist nicht größer als sein Herr.‹ Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen. Wenn sie sich nach meinem Wort gerichtet haben, werden sie sich auch nach eurem Wort richten. (NGÜ)


Bereits die junge Kirche des Neuen Testamentes erlebte früh Verfolgung. Der erste Martyrer der Kirche war Stephanus. Im neutestamentlichen Buch der Apostelgeschichte (Kapitel 6, 7, 8) wird darüber berichtet.

In meiner heutigen Predigt im Gottesdienst der Christengemeinde Mönchengladbach habe ich ausgehend vom neutestamentlichen Bericht über den Diakon Stephanus und seine Steinigung einige Gedanken zum Thema Verfolgung weitergegeben.

Hier geht es zu einer Audioaufzeichnung der Predigt:

Stream                             Predigtarchiv mit Downloadmöglichkeit               


Das Skript zur Predigt ist hier zu finden:     Skript.