Freitag, 27. Dezember 2019

Immanuel - Gott mit uns

Immanuel - ein besonderer hebräischer Name. Bereits im AT (im Buch Jesaja 7,14) ist "Immanuel" ein HInweis auf den verheißenen Messias /Christus. In der Vorweihnachtsgeschichte nimmt der Evangelist Matthäus (Mt 1,18-25) auf die prophetische Aussage bezug. Großartig, dass Gott unsere Nähe sucht in Immanuel: Gott mit uns. Das begeistert mich. Nachfolgend der Mitschnitt meiner Predigt vom 8.12.2019.

Mittwoch, 27. November 2019

Wie wir den Segen Gottes begünstigen können

 

Der Psalm 1 enthält sehr interessante Aussagen darüber, wie wir ein von Gott gesegnetes Leben führen können. Darüber habe ich am Sonntag, 24.11.2019 in der Christengemeinde Mönchengladbach gepredigt. Viel Freude beim Nachhören.





Mittwoch, 18. September 2019

Die Einzigartigkeit von Jesus Christus

Im Neuen Testament hebt der Brief an die Hebräer die Einzigartigkeit Jesu an vielen Stellen sehr deutlich hervor. Jesus Christus wird bereits eingangs als einzigartiger Bote Gottes dargestellt, als Sohn Gottes, der über allen anderen Boten Gottes (Propheten) steht. Im weiteren Verlauf erfährt der Leser, dass Jesus Christus mehr und größer ist als Engel, der Mose, als alle levitischen Priester und die altestamentlaiche Stiftshütte und der Tempel.

Ohne alttestamentliche Kenntnisse mag es für den heutigen Leser etwas schwierig sein, dies auf Anhieb zu verstehen, richtete sich der Brief ursprünglich an Christen mit jüdischem Hintergrund.

Das alttestamentliche Opfersysstem war nicht in der Lage eine endgültige Sündenvergebung zu erwirken. Erst Jesus Christus hat sich selbst aus Liebe zu uns als endgültiges und einmalige Sühneopfer hingegeben und damit eine ewige Erlösung ermöglicht. Weil Jesus als sündloser, wahrer Mensch und wahrer Gott in einer Person alle Forderungen Gottes erfüllte konnte er durch seinen Opfertod eine Erlösung für alle Menschen erwirken. Jetzt kann jeder Mensch Vergebung empfangen und Frieden mit Gott haben.

Warum brauchen wir überhaupt Vergebung, mag einer fragen. Weil  jeder Mensch echte moralische Schuld auf sich geladen hat. Diese Schuld trennt und vom heiligen, ewig-persönlichen, dreieinigen Gott. Um die Gemeinschaft mit unserem Schöpfer zu ermöglichen, kam Gott selbst in Jesus Christus. In Johannes 3,16 heißt es: Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben.(Hofffnung für alle)

Meine Predigt zur Einzigartigkeit Jesu Christi ist hier zu finden. 

http://www.cross.tv/259273


Dienstag, 20. August 2019

Eine kostbare Perle

Was ist das kostbarste in deinem Leben? Wofür würdest du alles andere geben? In einem Gleichnis erzählte von zwei Männern, die genau dies taten und all ihren Besitz hergaben, um etwas anderes zu bekommen. Neugierig? Hier ist die #Predigt von #Sonntag 04.08.2019 zum Nachhören. #Gottesdienst #Mönchengladbach

Montag, 19. November 2018

Vom Segen der Ehrfurcht vor Gott

Wer hat heute noch Ehrfurcht vor Gott?

Ein Blick in die Bibel zeigt, dass ein Leben in Ehrfurcht vor Gott viele Segnungen bringt. Neugierig? Dann können Sie hier meine Predigt zu diesem Thema nachhören. 






Du hast Talent, nutze es!

Jeder hat Talente und Begabungen. Wenn wir diese einsetzen, dann wachsen und entwickeln sie sich. Nutzen wir sie nicht, dann können sie verkümmern.
Jesus Christus erzählte seinen Nachfolgern ein Gleichnis, dass sich genau damit beschäftigt. Es steht im Matthäusevangelium (Mt 25,14-30). Man nennt es das Gleichnis von den anvertrauten Talenten.
Jesus macht deutlich, dass er von seinen Nachfolgern erwartet, dass sie die ihnen anvertrauten Talente in seinem Sinne einsetzen und anwenden. Dabei kommt es nicht darauf an, wie begabt wird sind oder wieviele Talente wir erhalten haben. Vielmehr ist es wichtig, dass wir sie Dienstbereitschaft einsetzen. Im übertragenen Sinne bedeutet es für uns Christen, dass wir unsere Begabungen zum Segen und zum Wohle der Kirche und unserer Mitmenschen einsetzen sollen. Es gefällt Gott nicht, wenn wir unsere „Talente“ vergraben oder wir uns nur uns selbst kümmern.
Welche Begabungen und Talente ich und wie setze ich sie ein? Wie ist es bei Dir/Ihnen?
Hier kann meine Predigt vom 18.11.2018 zu diesem Thema nachgehört werden. 

MP 3

Donnerstag, 1. März 2018

Von der Spannung als Christ in dieser Welt zu leben

Sollen sich Menschen, die Jesus Christus nachfolgen - also Christen -  von Nichtchristen unterscheiden? Tun sie es?  Wenn ja, inwieweit unterscheiden sie sich?

Jesus Christus sprach davon, dass seine Nachfolger in der Welt leben, aber nicht (mehr) von der Welt sind.(vgl. sogenanntes "Hohepriesterliches Gebet" im Johannesevangelium Kapitel 17).
Gleichzeitig spricht die Bibel den Christen ein "Bürgerrecht im Himmel" zu.
Wie können und sollen wir als Christen in dieser Spannung leben?

Wie können wir eine christliche Weltanschauung sowie einen christlichen Lebensstil mitten in einer säkularen Welt mit dominanter säkularer Weltanschauung entwickeln oder bewahren?

Link zur Predigt

Sonntag, 24. Dezember 2017

Weihnachten 2017 - Jesus kam für DICH

 "Alle Jahre wieder" feiern wir Weihnachten. Nur eine sentimentale Tradition aus christlicher Überlieferung oder steckt mehr dahinter? Kann uns das Weihnachtsfest - die Feier der Geburt Jesu Christi - noch begeistern? Sind wir der vielen kommerziellen Ablenkungen erlegen?

http://come2cross.podspot.de/post/weihnachten-2017-jesus-kam-fur-dich/

Sonntag, 3. Dezember 2017

Christus allein

In 2017 hat Deutschland "500 Jahre Reformation" gefeiert. Untrennbar mit der Reformation sind die sogenanten vier bzw. fünf SOLI verbunden: Sola Gratia - Allein die Gnade Sola Fide - Allein der Glaube Sola Scriptura - Allein die Schrift Solus Christus - Allein Christus Soli deo Gloria - Allein Gott sei die Ehre. Hier meine Predigt zu SOLUS CHRISTUS.

http://come2cross.podspot.de/post/christus-allein-solus-christus/


Download

Samstag, 28. Oktober 2017

Musik "So hoch der Himmel ist"

Link

Als Christen haben wir allen Grund zur Freude, die dieses Lied  und Video genial  ausdrückt.